To be or not to be

Imaginäres Gespräch in einer Essener Eckkneipe, Samstagnacht, ca. 01.46 Uhr. "Du bist RWE-Fan, oder?" "Ist das jetzt 'ne Anmache, oder 'ne ernste Frage?" "Eine ernste Frage. Du siehst nicht wirklich zufrieden aus." "Du Teppichklopfer. Schon mal auf die Idee gekommen, dass Fußball nicht 24 Stunden am Tag auf den Gemütszustand schlagen muss? Also, wie kommst …

To be or not to be weiterlesen

Samstagnacht-Blues

Der versiffte Stehbolzen in der Kneipe, eine Nacht die nicht enden will. Die nicht enden darf, bevor der Preis der Ewigen mir ins Gesicht lacht. Lachen, Trinken, Rot-Weiss Essen. Hey, mach noch ma zwei fertig! Der Blick reicht kaum bis zur Tür, verschleiert. Was ist, noch einen Absacker bei mir? Der Rauch von draußen zieht durch den Laden, herb, …

Samstagnacht-Blues weiterlesen

New Gold Dream (Winter Wonderland)

Leise rieselt der Schnee, Winterpause tut weh. Zwar gibt es in England den Boxing Day, nur leider ohne den RWE. (mieser Reim) Trinke aus Frust mal den Kühlschrank leer, Tequila und Wein bis zum Gehtnichtmehr. Schiebe mir noch ein paar Krakauer rein, die Bratwurst im Stadion ist immer so klein. Kann es kaum noch erwarten bis Aachen, genau wie die Rentiere in …

New Gold Dream (Winter Wonderland) weiterlesen

Faith

  Faith, Englisch = Vertrauen. Glaube. Normalerweise vertraue ich Menschen, die eine Reputation vorzuweisen haben. Marc Fascher und Dr. Uwe Harttgen haben Reputation, mehr als für einen Regionalligisten eigentlich nötig ist. Sie waren beide höherklassig aktiv, und das durchaus erfolgreich. Ich maße mir also in keinster, in überhaupt keinster Weise an, an der Reputation der …

Faith weiterlesen

Schnellschuss

Nein, ich war heute nicht in Aachen. Deswegen dürfte ich es mir eigentlich nicht anmaßen, hier und heute etwas zu schreiben. Aber ich habe noch etwas Zeit, bevor ich mich in der Kneipe meines Vertrauens betrinke. Seit rund einem Jahr schafft diese Mannschaft es nicht, 2 gute und/oder erfolgreiche Spiele auf die Platte zu bringen. …

Schnellschuss weiterlesen

Gründe, warum man nach einem 2:0 nicht 2:3 verlieren sollte

Das Drama Am Montag nach so einem Spiel kommen lustige Arbeitskollegen um die Ecke, und fragen einen "Erzähl' mal, was ist da Freitag bloß passiert?" Man ist ja höflich und erzählt, anstatt den Fragestellern höflich aber bestimmt die Fresse zu polieren. Der Alkoholkonsum. Kein Alkohol ist auch keine Lösung, aber so offene Wunden wie nach dem 2:3 …

Gründe, warum man nach einem 2:0 nicht 2:3 verlieren sollte weiterlesen