Das hat mit Fußball nichts zu tun

Gestern fuhr ich ins Stadion an der Hafenstraße, um ein rassiges Fußballspiel zu verfolgen. Rot-Weiss Essen gegen Preußen Münster, der alte Westschlager, Erster gegen Zweiter, und ich hatte mich verdammt nochmal so richtig darauf gefreut. 10.000 Fußballfans, die dieses Spitzenspiel der Regionalliga West schon Wochen vorher in ihren Terminkalendern angekreuzt hatten, vorzugsweise rot und weiss. Fußball an der Hafenstraße, was will ich mehr, was will man mehr. Gerade jetzt, wo die Zuschauerbeschränkungen langsam aber sicher wieder aufgehoben werden, Corona nicht mehr das alles bestimmende Thema ist. Back to life, back to Football. Ein gut gefülltes Stadion, Emotionen, Zweikämpfe, Mentalität auf nassem Geläuf, all das, weswegen man für sonntagmorgens um 10:00 Uhr schon mal den Wecker stellt. Zumindest ich, da ich am Vorabend etwas zu lange am Kabel gezogen hatte.

Aktuelle Gefühlslage

Und dann hast du im Stadion diesen einen Volltrottel, diesen einen Vollidioten, der innerhalb von einer Sekunde alles zunichte macht. Der mit einem Böllerwurf vorsätzlich die Gesundheit anderer Menschen in Kauf nimmt, der den 9.999 anderen Zuschauern damit das nimmt, worauf sie sich ehrlich und verdientermaßen gefreut haben. Ein einzelner dummer Mensch, manchmal auch eine dumme kleine Gruppe, stellt sich ganz bewusst abseits der für alle Menschen gültigen Regeln auf, bricht diese, begibt sich damit auf ein unbestelltes Feld abseits der Gesellschaft. Ich frage mich gar nicht und ich will auch gar nicht wissen, was in solchen Menschen vorgeht, wie sie ticken. Denn in solche Abgründe möchte ich noch nicht mal für den Bruchteil einer Sekunde abtauchen. Ich möchte nur, dass diese Personen aus den Stadien verschwinden, endlich und endgültig. Wie das geschieht, mit welchen Maßnahmen, das ist mir völlig egal. Sie dürfen aber gerne drastisch sein.

Welche Folgeschäden sportlicher wie wirtschaftlicher Art auf den Verein Rot-Weiss Essen durch den Spielabbruch, durch diese Tat eines Psychopathen oder wahlweise Soziopathen zukommen, das kann Stand heute noch niemand genau sagen. Ich kann nur hoffen, dass am Ende dieser Spielzeit nicht darüber diskutiert werden muss, ob der 20. Februar das Titelrennen mitentschieden hat. Und noch einmal an den Böllerwerfer und an alle anderen Idioten, die ähnlich bescheuert neben der Spur laufen: Ihr seid nicht RWE. Ihr seid nur dämliche Chaoten, die „ihr Ding“ machen. Und dieses Ding, das hat mit Fußball nichts zu tun.

4 Kommentare zu „Das hat mit Fußball nichts zu tun“

  1. Ich bin zwar nur mittelbar betroffen (Stiefsöhne waren mit ihrem Vater auch vor Ort), finde aber auch, dass hier endlich mal Maßnahmen umgesetzt werden müssen, solcher Chaoten habhaft zu werden. Und zwar mit wirklich allen Mitteln, die Technik und Ordnungskräfte hergeben – sch… auf DSGVO und Recht am persönlichen Bild!
    Eine erste, vorbereitende (und m.E. sehr wirkungsvolle) Maßnahme wäre: Wer sich auch nur ansatzweise das Gesicht vermummt, bekommt sofortiges. lebenslanges Stadionverbot.
    Und dann müssen Kameras halt nonstop in Hochauflösung filmen und zwar jeden Winkel, jede Ecke, von vorne und hinten. Das ist technisch heutzutage alles überhaupt kein Problem mehr – und auch nicht wirklich besonders teuer! Wenn das Spiel ohne Zwischenfälle vorüber ist, wird halt alles wieder gelöscht und gut ist!
    Ich als Fan würde auch gerne für die Dauer des Spiels auf meine Privatspähre verzichten (kann man ja in die AGBs auf jedem Ticket deutlich vermerken), wenn dafür solche Verbrechen(!) ausbleiben.

    Gefällt mir

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s