Thank God It’s Matchday!


Am Freitag, den 24.01. im Jahre 2020 und um genau 19.00 Uhr MEZ, nach exakt 42 Tagen der fast schon klösterlichen Enthaltsamkeit, der Winterpause, ist es endlich wieder so weit. Rot-Weiss Essen startet mit einem Spiel bei der Zweitvertetung des 1. FC Köln in die Restsaison.

Und ich muss ehrlich gestehen – ich kann’s diesmal kaum erwarten. Ganz im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen die Vorfreude auf die Rückrunde, oder auf die Spiele im neuen Jahr eher verhalten war. Und das ist noch äußerst beschönigend formuliert.

Nun bin ich nicht jemand, der 365 Tage im Jahr Fußball benötigt. Im Gegenteil, ich bin eigentlich ganz froh, wenn sich gegen Ende eines Jahres die diesbezüglichen Aktivitäten hierzulande quasi auf Null reduzieren. Man kann sich dann auch mal in Ruhe anderen Sportarten widmen, bevorzugt faul vorm Fernseher. Und möchte man doch einmal das runde Leder durch die Strafräume fliegen sehen, dann gibt es ja immer noch die englische Premier League. Die bekanntermaßen im Winter durchspielt, weswegen die Three Lions bei Europa- oder Weltmeisterschaften seit nunmehr 54 Jahren nicht mehr viel gerissen haben. Okay, das ist ein anderes Thema.

Aber, wie gesagt, dieses Jahr bin ich – und nicht nur ich – heiß wie das ominöse Frittenfett. RWE liegt in unmittelbarer Schlagdistanz zu den beiden Klassenstrebern aus Ostwestfalen, namentlich Verl und Rödinghausen, denen, und ich werde tatsächlich nicht müde das immer und immer wieder zu betonen, irgendwann im Frühling die Puste ausgehen wird. Für diese Meinung kann man mich nun arrogant schimpfen, überheblich, gar ahnungslos. Das ist mir egal. Ich behaupte, dass es in der Regionalliga West keinen Verein gibt, der nominell besser besetzt ist, als Rot-Weiss Essen. Vielleicht fast ebenbürtig, aber keinesfalls besser.

Dazu kommt, dass der fast komplett neu zusammengestellte Kader von RWE immer noch im Findungsprozess ist. Und das wohl ziemlich optimal verlaufene Wintertrainingslager unter Spaniens Sonne wird einiges dazu beigetragen haben, diesen Prozess zu fördern respektive zu beschleunigen. Bleiben wir also von Ausfällen, von langwierigen Verletzungssorgen oder einer Rote-Karten-Flut verschont, führt der diesjährige Weg zur Meisterschaft in der Regionalliga West nur über Rot-Weiss Essen. Punkt.

Und an Euch, liebe Kicker von RWE: Macht Euch keinen allzu großen Druck. Bleibt locker und cool. Es sind noch Spiele genug, es werden noch genug Punkte vergeben. Euch wird hier auch niemand den Kopf abreißen, wenn es am Ende doch nichts werden sollte, mit dem Platz an der Sonne. Denn so wie Ihr wisst, was Ihr an uns habt, so wissen wir, was wir an Euch haben. Eine Mannschaft, die uns sehr oft begeistert und der wir vertrauen können. In dieser, und auch in der kommenden Spielzeit.

Nur der RWE.

2 Gedanken zu “Thank God It’s Matchday!

Schreibe eine Antwort zu Catenaccio 07 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s