Der gute Hirte


„Es ist immer süß, wenn die Kinder auf dem Platz spielen. Das sind schöne Bilder. Aber es ist eine Europameisterschaft und zumindest auf dem Rasen keine Familienveranstaltung.“

UEFA-Turnierdirektor Martin Kallen

 

Es ist doch immer wieder schön und beruhigend zu wissen, dass die UEFA ihrer Sorgfaltspflicht nachkommt und rigoros einschreitet, wenn beunruhigende Dinge geschehen, die den Fußball in seinen Grundfesten zu erschüttern drohen. Zum Beispiel, wenn Spieler wie jetzt bei der Euro 2016 in Frankreich nach dem Spiel auf die absurde, ja geradezu wahnwitzige Idee kommen, ihren Nachwuchs auf den Platz zu holen.

Man stelle sich vor, was das für den Fußball, für die Bilder, die um die ganze Welt gehen, bedeuten würde: Äh… nein, ich komme nicht drauf. Herr Kallen, können Sie mir vielleicht weiterhelfen? Wo genau liegt für Sie das Problem, wenn nach dem Spiel ein paar Kinder mit ihren Spielervätern über den Platz toben und Spaß haben? Was genau passt Ihnen daran nicht?

Okay, natürlich sind diese Kinder nicht Teil des ausgeklügelten UEFA-Matchplans. Wie die Einlaufkinder vor einem Spiel, zum Beispiel. Die, mit dem unauffälligen M-Logo auf dem Ärmel. Denn natürlich sorgt sich die UEFA, der barmherzige und gute Hirte, um die Zukunft unserer Kinder, und macht sich deswegen zurecht Gedanken um deren gesunde Ernährung. Selbstverständlich erfüllt eine tägliche Mahlzeit bei McDonalds dafür die Grundlage. „Einen Big Mac mit großer Pommes, Ketchup, Mayo und den 2 Liter Becher Cola light, bitte.“ „Light?“„Ja, ich muss Diät machen.“  Wir kennen das.

Auch weitere Sponsoren, Ausrüster und Partner der UEFA Euro 2016 sorgen sich in weiser Voraussicht um die Zukunft, um das Wohlergehen unserer Kinder. Sämtliche Bälle, Trikotsätze etc. etwa werden garantiert nicht in Schwellen- oder Dritte-Welt-Ländern auch von fleißigen Kinderhänden gefertigt, die dafür wahrscheinlich noch 10 Stunden am Tag, 6 Tage die Woche für einen Hungerlohn in einer nicht klimatisierten Fabrikhalle schuften müssten. Das wäre ein ja ein mittelschwerer Skandal, geradezu undenkbar.

Danke, Herr Kallen. Ich sehe es jetzt ein. Danke, dass Sie sich Gedanken um anderer Menschen Kinder machen. Ohne gute Hirten wie Sie, ohne karitative Einrichtungen wie die UEFA, wäre diese Welt ganz sicher ein schlechterer Ort. Und der Fußball – ohne innovative und herausragende Ideen, wie die von Ihnen und Ihresgleichen, geradezu langweilig.

Advertisements

2 Gedanken zu “Der gute Hirte

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s