Die Bundesliga, wie sie lebt und lacht

Verdammte Hacke! Eigentlich wollte ich keine Rezension zum neuen Schmöker von Ben Redelings schreiben, denn mein Dasein als Fan von Rot-Weiss Essen friste ich zur Zeit (Zeit ist relativ…) in der Regionalliga West. Und wenn zu dieser Liga, der ungeliebten Schnittstelle zwischen Amateur- und Profitum nun eines mal gar nicht passt, dann der Spruch Die Regionalliga, wie sie lebt und lacht.

Nichtsdestotrotz, zwei Gründe sprachen am Ende doch dafür. Zum einen der Autor Ben Redelings, der es immer wieder versteht, mit Geist, Akribie und meist trockenem Humor Schätze aus nunmehr über 50 Jahren Bundesliga zu bergen. Zum anderen, dass Rot-Weiss Essen (ältere Zeitzeugen werden sich erinnern) immerhin 7 Spielzeiten in der höchsten deutschen Spielklasse verweilen durfte. Natürlich wären es deutlich mehr gewesen, wenn die Verantwortlichen des DFB in der etwas laxen Aufarbeitung des Bundesligaskandals von 1971 gegen einen merkwürdigen Verein aus Gelsenkirchen… aber lassen wir das.

Verlosung-Bundesliga-Buch-2015

Die Bundesliga, wie sie lebt und lacht ist nichts für ernste Zeitgenossen, die zum Lachen in den Keller gehen oder jeden Artikel zum Thema Fußball mit der Ernsthaftigkeit eines Atomphysikers sezieren. Es bietet vielmehr das, wofür man sich irgendwann einmal in den Fußball verliebt hat. Unterhaltsame Anekdoten, bisher nicht gekannte Schmankerl und eine Auswahl von Fotos, die einen wahlweise zum Erstaunen bringt oder in ihrer teils angejahrten, heute unüblichen Authentizität zu der Erkenntnis führt, dass Fußball vor gar nicht so langer Zeit zwar auch schon (auch) Showbusiness war, dies aber mit einer grundsoliden und wirklich witzigen Message. Etwas, das heute, wenn überhaupt, nur noch in Ausnahmefällen herüberkommt.

Aufgebaut anhand 100 Persönlichkeiten der Bundesligageschichte, die dem geneigten Fußballfan allesamt geläufig sind und bei deren bloßer Nennung – Ahlenfelder! Zebec! – ein wohliger Schauer über den Rücken läuft. Gut, nicht bei allen. Es kann ja auch nicht jeder Everybody’s Darling sein. Für nur-RWE-Fans: Selbstverständlich wird Legenden wie Horst Hrubesch, Willi Lippens und Otto Rehhagel auf angemessen vielen Seiten die verdiente Aufmerksamkeit beschert.

„Da hab‘ ich gedacht, ich tu ihn ihm rein in sein Tor.“  Horst Hrubesch

Etwas gewöhnungsbedürftig ist das recht farbenfrohe Layout des Buches, welches Timothy Leary wahrscheinlich in höchste Ekstase versetzt hätte. Aber diese Meinung mag auch nur meinem unfassbar hohen Alter geschuldet sein. Alles in allem – 8,5 von 10 Punkten, daher empfehlenswert.


Ben Redelings
Die Bundesliga, wie sie lebt und lacht
Verlag die Werkstatt, 400 Seiten
16,90 Euro, ISBN: 978-3-7307-0219-2
Advertisements

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s