Frauenfußball

Eigentlich wollte ich zu dem Thema nichts schreiben, da ich kein großer Anhänger des Frauenfußballs bin (nicht weil ich Vorbehalte oder Vorurteile habe, ich habe einfach den Draht noch nicht gefunden). Vergessen. Falls noch nicht bekannt, Rot-Weiss Essen hat letzte Woche Damenmannschaften zum Spielbetrieb angemeldet, jeweils 2 Frauen- und Mädchenteams.

Nicht ungewöhnlich, sollte man meinen, oder? Oh doch. Hier einige erlesene Stilblüten, die in den letzten Tagen im segensreichen Internet zur Causa RWE und Frauenfußball zu bestaunen waren.

  • Braucht keiner, in der Küche gibts genug zu tun.
  • Überall wird gespart sogar an unsere U23 und die kohle haut ihr getz für FRAUENFUSSBALL Raus ??? Gehts euch noch gut oder so ??? Geht ma zum Arzt und last euch ma untersuchen… FRAUEN AN DEN HERD…
  • ihr wollt auch die letzten zuschauer noch vergraulen, was..?
  • DAS ist der neue RWE. Hurra.
  • Haben die denn wenigstens Besen da damit die auch wieder nach hause fahren können???

Herzlichen Glückwunsch, meine Herren Neandertaler! Die Evolution ist knapp, aber am Ende dann doch ziemlich deutlich an Ihnen vorbeigerauscht. So wie ein ICE durch Wolfsburg. Aber gut, manche sitzen eben gerne dumpf vor ihrer Höhle, machen mit zwei Steinen Feuerchen und warten auf den nächsten Kampf mit einem Mammut oder einem Säbelzahntiger. Uga aga. Selbst wenn, und ich betone wenn, diese verbalen Kita-Ergüsse witzig gemeint sein sollten, oberhalb der Sekundarstufe I lacht da kein Mensch mehr drüber. Lustig auch immer diese herrliche, erfrischende Pointe, Frauenfußball ist wie Pferderennen mit Eseln. An den infantilen Vollhorst, der sich diesen sinnfreien Müll ausgedacht hat: Es handelt sich hier um ein anderes Geschlecht. Ergo, zwar um dieselbe Sportart, aber mit anderen Grundvoraussetzungen. Aber was will man von Leuten erwarten, die nur von der Wand bis zur Tapete denken. Komischerweise ist Fußball mehr oder weniger die einzige Sportart, bei der in Bezug auf dieses Thema immer so ein Fass aufgemacht wird. Da könnte man sich jetzt Gedanken um das Seelenleben mancher Fußballfans machen, aber in solche Abgründe möchte ich mich nicht begeben. Ich denke einfach, wer sich so unbedarft zum Thema äußert hat einen ziemlich Kleinen. Oder Mutti hat früher „Nein“ gesagt, als der kleine Racker noch ins elterliche Bett kriechen wollte. Mit 12.

P.S.: Eigentlich bin ich selbst ein latenter Chauvi, und wie gesagt, ich bin von Frauenfußball nicht wirklich angetan. Aber noch weniger mag ich Kleingeister, die ihre Profilneurosen nicht in den Griff kriegen. Und vielleicht sehe ich mir mal ein Spiel der 1. Damenmannschaft an. Wunder gibt es immer wieder.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Frauenfußball

  1. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 38 in 2014 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2014

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s