Ich lass für dich…ne, anders

Wenn wir Nachts vom Stadion kommen,
die Lippen feucht vom Bierchen,
und wir uns bis vorne an der Tanke,
meine große Kutte teilen.
Der Himmel wird schon morgenrot,
doch du willst noch nicht vögeln,
ich hole uns die roten Räder,
und wir fahren zum Hafen.

Ich schau mit dir das Spiel an,
obwohl es so schlecht ist,
ich seh‘ mit dir Spieler,
die ich nicht mag.
Ich gröl für dich laut,
wenn du leise bist,
renn‘ für dich zum Fanshop,
ob Nacht oder Tag.

Ich würde meine Lieblingstrikots
sofort für dich verbrennen,
und wenn es für dich wichtig ist,
bis nach Oberhausen trampen.
Die Morgenluft ist viel zu kalt,
und ich werde langsam nüchtern,
ich seh‘ dich nur im Tunnelblick,
und du bist nicht mehr schüchtern.

Ich schau mit dir das Spiel an,
obwohl es so schlecht ist,
ich sehe mir Clubs an,
die ich nicht mag.
Ich gehe mit dir in die
schlimmsten Stadien,
ist mir alles egal,
Hauptsache du bist da.


Revolverheld

Inspired by, and dedicated to Nicole Dieckelmann.
Photo © by Reinaldo Coddou H.

Advertisements

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s