Für immer (fast) immer – Fettes Brot



Ich liebte ein Mädchen in Essen-Kettwig, ihr Orgasmus war kurz aber dafür heftig.
Ich liebte ein Mädchen in Rüttenscheid, ihr Hintern war warm, ihre Füße kalt.
Ich liebte ein Mädchen in Vogelheim, erst sollte ich raus, doch dann kam ich rein.
Ich liebte ein Mädchen in Gelsenkirchen, leider müffelte sie etwas, war schwer zu genießen.

Ich hab‘ sie (fast) alle geliebt.
Rom, Berlin und Paris.
Und wenn ich mich erinner‘.
Irgendwie war es jedes mal (fast) für immer.

Ich liebte ein Mädchen in Kupferdreh, sie stand auf SM, auweh auweh.
Ich liebte ein Mädchen in Bedingrade, Lippen so scharf wie ’ne Granate.
Ich liebte ein Mädchen in Borbeck-Mitte, das war ’ne echte Sahneschnitte.
Ich liebte ein Mädchen in Wuppertal, leider war sie etwas – asozial.

Ich hab‘ sie (fast) alle geliebt.
Rom, Berlin und Paris.
Und wenn ich mich erinner‘.
Irgendwie war es jedes mal (fast) für immer.

Ich liebte ein Mädchen in Altenessen, niemals werde ich sie vergessen.
Ich liebte ein Mädchen in Schonnebeck, die zog mir immer die Decke weg.
Ich liebte ein Mädchen in Iserlohn, Miss Sauerland, klar, wer wird das schon.
Ich liebte ein Mädchen in Du-is-burch, leider brannten bei ihr die Zebras durch.

Ich hab‘ sie (fast) alle geliebt.
Rom, Berlin und Paris.
Und wenn ich mich erinner‘.
Irgendwie war es jedes mal (fast) für immer.

Ich liebte ein Mädchen in Bredeney, sie war sehr reich, und ich war dabei.
Ich liebte ein Mädchen in Überruhr, ich liebte vor allem ihre Rasur.
Ich liebte ein Mädchen in Altendorf, lieber wäre mir Düsseldorf.
Ich liebte ein Mädchen aus Oberhausen, leider war die für nichts zu gebrauchen.

Ich hab‘ sie (fast) alle geliebt.
Rom, Berlin und Paris.
Und wenn ich mich erinner‘.
Irgendwie war es jedes mal (fast) für immer.

Ich liebte ein Mädchen in Stoppenberg, man die war gut, nicht nur am Herd.
Ich liebte ein Mädchen in Fulerum, jeden Abend soffen wir Rum.
Ich liebte ein Mädchen in Rellinghausen, wenn sie kam war ich schon draußen.
Ich liebte ein Mädchen in Hoffenheim, komisch, wir war’n immer allein.

Ich hab‘ sie (fast) alle geliebt.
Rom, Berlin und Paris.
Und wenn ich mich erinner‘.
Irgendwie war es jedes mal (fast) für immer.

Advertisements

2 Gedanken zu “Für immer (fast) immer – Fettes Brot

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s