Buchrezension, Teil 1

Bild

Eine Plage sind seit einiger Zeit Bücher, die 111 Gründe auflisten. „111 Gründe, welche uninteressanten Sehenswürdigkeiten in einer bedeutungslosen Region man gesehen haben muss“, „111 Gründe, warum es Nachts kälter ist als draußen“ und „111 Gründe, warum es 111 Gründe gibt ein Buch über 111 Gründe zu schreiben“ sind nur einige erschreckende Beispiele. Erschreckend, aber harmlos. Ganz und gar nicht harmlos ist dieses Machwerk aus dem Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag. Suggeriert es einem doch, es gäbe tatsächlich 111 Gründe, Schalke 04 zu lieben. Absurd. Pervers. Mir fällt nicht ein einziger ein. Mir nicht, und mit Sicherheit auch nicht jedem anderen denkenden und integren Individuum. Hat man sich dann wieder beruhigt, angesichts dieses abstrusen und irreführenden Buchtitels, lauern im Inneren weitere Lügen und Ungeheuerlichkeiten. Unter anderem wird der Schalker Mannschaft der Bundesligasaison 1970/71 gehuldigt. Einer Mannschaft, die sich, wie jedermann weiß, zu einem Großteil aus Kriminellen zusammensetzte, welche Spiele verkauften, einen Meineid schworen und dafür gerichtlich belangt wurden. Aber es gibt ja auch verwirrte Menschen, die überführten Mördern und Amokläufern Liebesbriefe in den Knast schreiben. Jeder, wie er kann. Wo die Liebe hinfällt.

Der Rest des Büchleins setzt sich zusammen aus unlustigen Anekdoten, Schaumschlägereien, unscharfen Fotos und unerträglicher Selbstbeweihräucherung. Selbst als Klo-Lektüre nur bedingt tauglich, mit dem Unterhaltungswert einer „Wetten, dass…“ Ausgabe mit Markus Lanz. Und Cindy aus Marzahn. Wenn Sie einen geliebten Feind in Ihrem Freundeskreis haben, schenken Sie ihm zu Weihnachten dieses Buch. Wenn Sie sich keine Feinde machen wollen, lassen Sie es lieber.

  • Thomas Bertram
  • 111 Gründe, Schalke 04 zu lieben
  • Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
  • 280 Seiten, ISBN-13: 9783862652624
  • 0,19 Euro

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: „Mein allererstes Malbuch“ – „Selbsthilferatgeber gegen Depression und Panikattacken“ – „111 Tipps gegen Erektionsstörungen“ – „Zu einem besseren Menschen in 10 Schritten

P.S.: Herr Bertram, sollten Sie durch einen wie auch immer gearteten Zufall diese Zeilen lesen, nicht aufregen. Tumor ist, wenn man trotzdem lacht.

Advertisements

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s